direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Chancen und Risiken einer Deregulierung des Buslinienfernverkehrs in Deutschland

Lupe

Innerdeutsche Buslinienfernverkehre sind aufgrund der Restriktionen des Personenbeförderungsgesetzes in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen derzeit kaum vorhanden. Es stellt sich die Frage, ob die bestehende Regulierung gerechtfertigt werden kann bzw. ob eine Deregulierung zu einer Verbesserung des öffentlichen Verkehrs beitragen könnte.

Im Rahmen seiner Studienarbeit am Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb untersuchte cand. ing. Benjamin Tiedtke daher die volkswirtschaftliche und verkehrliche Sinnhaftigkeit einer möglichen Deregulierung des Buslinienfernverkehrs in Deutschland. Er wird die Ergebnisse seiner Arbeit im Vortrag vorstellen.

Die Veranstaltung findet am Montag, dem 19. April 2010 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum 204 in der 2. Etage des Gebäudes SG 12 auf dem Severingelände der Technischen Universität Berlin (Salzufer 19, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
Dipl.-Ing. Marek Grochowski
Telefon +49 (30) 314 - 798 27
E-Mail MGrochowski(at)railways.tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe