direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Montag, 26. Juni 2017

Das Eisenbahn-Bundesamt ist die Aufsichts-, Genehmigungs- und Sicherheitsbehörde für Eisenbahnen und Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland. Die Bundes-
oberbehörde beaufsichtigt mehr als zwei Drittel aller Eisenbahnunternehmen in Deutschland.

Das EBA unterliegt der Fach- und Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Das Thema Minderung des Schienenlärmes gehört zum Portfolio des EBA. Die Umsetzung der Umgebungslärmrichtlinie ist ein Teil davon und zentrale Aufgabe des Referates 53. Hier werden die Lärmkartierung und die Lärmaktionsplanung an Schienenwegen des Bundes erarbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der Schwerpunkt des Vortrages liegt auf der Lärmaktionsplanung. Es werden die sachlichen Zusammenhänge, die Methodik und die Grenzen des Lärmaktionsplanes an Haupteisenbahnstrecken erläutert.

R e f e r e n t i n  :

Marion Langenbach
Eisenbahn-Bundesamt (EBA)

Vita:
Frau Langenbach hat in Köln Mineralogie studiert und war zunächst von 1992 bis 1997 beim Ingenieurbüro Ashauer und Partner in Kerpen mit verschiedenen Aufgaben im Bereich Geotechnik, Altlastenbearbeitung sowie mit Gutachten zur Gefährdungsabschätzung und der Bauleitung bei der Errichtung von Grundwassermessstellen betraut.

Im Jahr 1997 wechselte sie zur Wasserwirtschaftsverwaltung von Sachsen-Anhalt nach Halle (Saale) und bearbeitete hydrogeologische und hydrologische Frage-
stellungen des Gewässerschutzes. Neben ihren beruflichen Verpflichtungen in Halle studierte Frau Langenbach im Fach „Water and Environmental“ mit Schwerpunkt Hydrologie und schloss das Studium als Master of Science ab.

Von 2004 bis 2009 übernahm sie beim damals neu gegründeten Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn wichtige Aufgaben im Bereich
der Trinkwassernotversorgung, des baulichen Bevölkerungsschutzes sowie der internationalen Standardisierung. Danach wechselte sie als Sachgebietsleiterin für das Bodenmessnetz zum Deutschen Wetterdienst (DWD) nach Offenbach. Als
Leiterin des Referates 53 im Eisenbahnbundesamt ist Frau Langenbach nun für die Umgebungslärmkartierung, die Lärmaktionsplanung sowie für das Geoinformationswesen verantwortlich

Die Veranstaltung findet am Montag, 26. Juni 2017 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum H 1028 im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 135, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

 

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrzeuge
Dipl.-Ing. Dachuan Shi
Telefon +49 (30) 314 - 79 806
E-Mail Dachuan.Shi(at)tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe