direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Notwendige politische Weichenstellungen für Wachstum des Schienenverkehrs in Deutschland resp. Europa

Montag, 04. Juni 2018

Seit Jahren stagniert der Anteil des Schienenverkehrs am Modal Split in Deutschland bei rund 18 Prozent im Güterverkehr und unterhalb der 10-Prozent-Marke im Personenverkehr. Andere europäische Länder wie etwa Österreich, die Schweiz oder Schweden haben hingegen in den letzten 20 Jahren deutliche Wachstumssprünge im Schienenverkehr verzeichnen können. Doch nur mit einem spürbar größeren Markt-anteil kann die verbesserte Umwelt- und Klimabilanz der Schiene sich verkehrs-politisch und volkswirtschaftlich hinreichend niederschlagen.

In der Veranstaltung sollen die Entwicklungslinien des Schienenverkehrs in ver-schiedenen europäischen Ländern analysiert und mittels Benchmarking verglichen werden, um Schlussfolgerungen und Perspektiven für ein Wachstum des Schienen- verkehrs auch in Deutschland aufzuziehen. Im Zuge dessen werden aktuelle Maßnahmen der Bundespolitik wie etwa der Bundesverkehrswegeplan 2030, die politische Steuerung bei Infrastrukturgroßprojekten wie Stuttgart 21, der Ausbau
der Großknoten im Netz und die ETCS-Migration vor dem Hintergrund des politischen Ziels der Bundesregierung einer Verdoppelung der Fahrgastzahlen bis 2030 einer kritischen Analyse unterzogen.

Ziel der Veranstaltung ist es, ein Verständnis über die Grundzüge des politischen und regulatorischen Rahmens des Schienenverkehrsmarktes in Deutschland und der EU zu vermitteln, aktuelle politische Entwicklungen in der Bahnpolitik einzuordnen und auf die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen des deutschen Schienen-verkehrs sachgerechte und umsetzbare politische Lösungsansätze zu entwickeln.

Der Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel befasst sich seit seiner ersten Wahl in den Deutschen Bundestag 2013 als Sprecher für Bahnpolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit dem politischen und regulatorischen Rahmen der deutschen und europäischen Bahnpolitik. Zuvor befasste sich der studierte Betriebs-<br/>wirt aus der Nähe von Stuttgart bereits kommunal- und landespolitisch mit der Umsetzung von regionalen Betriebskonzepten im Schienenverkehr und gilt als einer der intimsten Kenner des Projekts „Stuttgart 21“ in der deutschen Politik.   

R e f e r e n t  :

Matthias Gastel
MdB, bahnpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Vita

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre (Dipl.-Kaufmann)
  • 2006 - 2012
    selbstständiger Personaldienstleister
  • 2012 – 2013
    selbstständiger Wirtschaftsmediator
  • Seit 2013:
    Mitglied des Deutschen Bundestages, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Sprecher für Bahnpolitik

 

 

 

Die Veranstaltung findet am Montag, 04. Juni 2018 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum H 1028 im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 135, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrzeuge
Dipl.-Ing. Dachuan Shi
Telefon +49 (30) 314 - 79 806
E-Mail Dachuan.Shi(at)tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe