direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Die automatische Mittelpufferkupplung als grundlegende Innovation im Schienengüterverkehr

Lupe

Eines der wesentlichen Hemmnisse bei der weiteren Entwicklung des Schienengüterverkehrs ist der komplexe Zugbildungsvorgang. Beim Kupplungsvorgang sind umfangreiche, manuell auszuführende Schritte notwendig, wodurch sich das Verfahren als sehr zeitaufwendig und kostenintensiv darstellt.

Ein möglicher Weg zur Verringerung dieser Probleme wäre der flächendeckende Einsatz von automatischen Mittelpufferkupplungen. Mit dieser Technologie könnte der gesamte Zugbildungsvorgang im Schienengüterverkehr stark vereinfacht werden. Dipl.-Ing. Helge Stuhr vom Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb wird in seinem Vortrag diese Technologie vorstellen.

Die Veranstaltung findet am Montag, dem 16. November 2009 um 16:15 Uhr im Raum 204 in der 2. Etage des Gebäudes SG 12 auf dem Severingelände der Technischen Universität Berlin (Salzufer 19, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
Dipl.-Ing. Marek Grochowski
Telefon +49 (30) 314 - 798 27
E-Mail MGrochowski(at)railways.tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe