direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Reformzwänge und Reformperspektiven einer nachhaltigen Verkehrspolitik in Deutschland

Montag, 13. Oktober 2014

Lupe

Die deutsche Verkehrspolitik muss grundlegend reformiert werden:
Nicht nur weil sie Klima- und Umwelt-
schutzziele verfehlt, sondern weil ökonomische und soziale Probleme ungelöst bleiben. Während die Verkehrsinfrastruktur verfällt, demonstriert die Politik gerade, wie reformunfähig sie bei der Einführung einer sinnvollen Nutzerfinanzierung ist.

Der Vortrag zeigt einerseits Probleme aber auch nachhaltige Lösungs-
strategien auf bei den Verkehrs-
investitionen, beim Individualverkehr, bei Güterverkehr und Logistik, beim städtischen Verkehr.     

Referent: Dr. Werner Reh ist seit 2005 Hauptamtlicher Leiter der Verkehrspolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, BUND e.V. Studiert hat Dr. Werner Reh Politikwissenschaft und Anglistik an der Universität Mannheim. Promotion in der Politikwissenschaft zum Thema „Politikverflechtung im Fernstraßenbau in der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz.

Die Veranstaltung findet am Montag, dem 13. Oktober 2014 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum H 0107 im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 135, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
Miriam Krause
Telefon +49 (30) 314 - 23 314
E-Mail organisation(at)ews.tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe