direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Treibhausgasemmission des Verkehrs und Minderungsziele aus Sicht des Umweltbundesamtes

Montag, 05. November 2018

Deutschland hat sich ein ambitioniertes Klimaschutzziel im Verkehr gesetzt. Die Treibhausgasemissionen des Verkehrs sollen bis zum Jahr 2030 auf 95-98 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente reduziert werden – das entspricht einer Treibhausgas-minderung um 40-42 % gegenüber 1990.

Wie anspruchsvoll dieses Ziel ist, wird im Rückblick klar. Der Verkehrssektor hat in den letzten 27 Jahren seine Treibhausgasemissionen nicht gesenkt. Die Entwicklung läuft sogar in die falsche Richtung: Die klimarelevanten Emissionen des Verkehrs lagen 2017 mit 170,6 Mio. Tonnen CO2 Äquivalente sogar fast 4 % über dem Wert von 1990.

Im ersten Teil des Vortrags wird aufgezeigt, welche Ziele sich die deutsche Bundes-regierung beim Klimaschutz im Verkehr gesetzt hat und welche Minderungs-erfordernisse das Umweltbundesamt (UBA) darüber hinaus sieht.

Im zweiten Teil wird dann aufgezeigt, welche Maßnahmen und Instrumente notwendig sind, um die deutschen Klimaschutzziele im Verkehr zu erreichen. Neben einer Verkehrswende mit Vermeidung, Verlagerung und Verbesserung der Effizienz wird hier auch auf die Rolle einer Energiewende im Verkehr eingegangen.

R e f e r e n t  :

Dipl.-Ing. Martin Schmied
Leiter Abteilung I 3 "Verkehr, Lärm und räumliche Entwicklung"
Umweltbundesamt

Vita:

  • Nach dem Studium des Technischen Umweltschutzes an der TU Berlin hat Martin Schmied von 1998-1999 als freier Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung Berlin in der Abteilung „Regional- und Verkehrsforschung“ gearbeitet, bevor er von 1999-2012 erst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später dann als stellvertretender Leiter des Bereiches „Infrastruktur und Unternehmen“ beim Öko-Institut tätig war.

  • 2012-2015 war er Bereichsleiter „Verkehr und Umwelt“ im Berner Büro des Schweizer Umwelt- und Verkehrsforschungsinstituts INFRAS.

  • Seit September 2015 leitet er den Bereich I 3 „Verkehr, Lärm und räumliche Entwicklung“ des Umweltbundesamtes in Dessau.

Die Veranstaltung findet am Montag, 05. November 2018 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum H 1028 im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 135, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier [1] planen, den genauen Weg finden Sie auch hier [2].

Ankündigungsplakat zum Download [3]

Termin für elektronische Kalender zum Download [4]

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrzeuge
Dipl.-Ing. Dachuan Shi
Telefon +49 (30) 314 - 79 806
E-Mail Dachuan.Shi(at)tu-berlin.de
E-Mail-Anfrage [5]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008