direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Professionalisierung der Security im Öffentlichen Personenverkehr

Montag, 09. Dezember 2019

Neben „Safety“ unter der  betrieblich-technische Aspekte verstanden werden ist „Security“ die zweite Seite der Sicherheit. Security beschreibt die Abwehr von Gefahren, die durch Personen in böswilliger Absicht verursacht werden. Die damit verbundenen Themen und Aufgaben sind denkbar vielfältig und für Aufgabenträger und Betreiber öffentlicher Personenverkehre in den letzten Jahrzehnten von immer größerer Bedeutung.

Das Aufgabenspektrum umfasst objektive und subjektive Sicherheit, die Bandbreite der Themen reicht von Incivilities und Hausrechtsverletzungen über Vandalismus und Diebstahl bis hin zu Gewaltdelikten, Sabotage und terroristischen Anschlägen.

Zahlreiche Verkehrsbetriebe haben in den vergangenen Jahren eigene Security-Abteilungen gegründet, und auf Ebene des Verbandes Deutscher Verkehrs-unternehmen bündelt der „Unterausschuss Security“ des Betriebsauschusses seit vielen Jahren die Fachexperten. Diese haben im vergangenen Jahr mit der VDV-Schrift 7018 den „Security-Leitfaden“ aktualisiert und auf ein neues Niveau gehoben. Darin werden die Expertise, Positionen und Arbeitsergebnisse des Ausschusses zusammengetragen.

Der Vortrag gibt einen Überblick über Security-Herausforderungen im Öffentlichen Personenverkehr und analysiert die Entwicklungen und Antworten der Verkehrsbranche.

R e f e r e n t :

Dr. phil. Matthias Müth
SIGNON Deutschland GmbH

  • Vita:

Matthias Müth ist bei der SIGNON Deutschland GmbH tätig, einem Unternehmen das über langjährige internationale Erfahrung als Ingenieurdienstleister für Bahnsysteme verfügt.

Er hat in den Philippinen zu Katastrophenmanagement geforscht und publiziert und über Verkehrspolitik in Metropolen Südostasiens promoviert. In zahlreichen Forschungsprojekten im Rahmen der nationalen Sicherheitsforschung der Bundesregierung sowie der EU hat er seit 2009 in zentralen Positionen mitgewirkt und in Verkehrsunternehmen Risikobewertungen erstellt. Für die VDV-Akademie führt er Seminare und Security-Lehrgänge durch und lehrt zu Verkehrspolitik an der Universität Hamburg. 

Download Folien

Die Veranstaltung findet am Montag, 09. Dezember 2019 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum H 1028 im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 135, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
Miriam Krause
Telefon +49 (30) 314 - 23 314
E-Mail organisation(at)ews.tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe