direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Thinking out of the Box bei der Eisenbahn: Sind bewegliche Herzstücke in der Weiche nur etwas für den Hochgeschwindigkeitsverkehr?

Montag, 16. Dezember 2019

Infrastrukturkomponenten sind hohen Beanspruchungen ausgesetzt, die nicht nur auf die Komponenten selbst schädigend wirken, sondern auch negative Auswirkungen auf das gesamte System zur Folge haben können. Durch cleveres Design kann das Beanspruchungsniveau im Gleis positiv beeinflusst werden, wovon die Komponenten selbst aber auch die Fahrzeuge und Anrainer profitieren können.

Der Vortrag wird dieses Thema beleuchten und folgende Punkte umfassen:

  • Die Beanspruchungen der Infrastruktur sind hoch und wirken über klassische Eisenbahnkategorien hinaus.
  • Die Beschreibung von Komponenten im Einsatz ist komplexer als es auf den ersten Blick scheint.  
  • Im Zusammenwirken von Design, Geometrie und Werkstoff liegen erhebliche Verbesserungspotentiale für das Gesamtsystem.
  • Darstellung an den Beispielen Rad/Schiene Kontakt und bewegliche Herzstücke.

R e f e r e n t  :

DI Dr. techn. Albert Jörg
Leiter Corporate Product Management
voestalpine Railway Systems

Die Veranstaltung findet am Montag, 16. Dezember 2019 um 18:00 Uhr (s.t.) im Raum H 1028 im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (Straße des 17. Juni 135, Berlin-Charlottenburg) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Anfahrt zur Veranstaltung mit dem öffentlichen Nahverkehr können Sie hier planen, den genauen Weg finden Sie auch hier.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den folgenden Ansprechpartner:

Fachgebiet Schienenfahrzeuge
Dipl.-Ing. Dachuan Shi
Telefon +49 (30) 314 - 79 806
E-Mail Dachuan.Shi(at)tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe